zum Directory-modus

Multiple Select Tests zur Polarisation von Licht

Multiple Select Test zur Polarisation - Teil 2

Aufgabe

Abb.1
Experiment mit zwei Polarisatoren

Zwei Polarisatoren werden so hintereinander gestellt, dass deren Transmissionsachsen um α 1 = 15 ° bzw. α 2 = 65 ° gegen die Vertikale geneigt sind. Auf den ersten Polarisator treffe linear polarisiertes Licht, dessen Schwingungsbene um 40° zur Vertikalen geneigt ist. Dessen Intensität sei mit I 0 bezeichnet. Wie hoch ist die hinter dieser Anordnung austretende Lichtintensität I?

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

Es ist I = 0,58 I 0 .

Es ist I = 0 , da die Winkeldifferenz zwischen den beiden Polarisatoren 50° beträgt, und diese zusammen mit den 40° des einfallenden polarisierten Lichtes effektiv eine Kreuzstellung der Anordnung ergibt.

Es ist I = 0,34 I 0 .

Keine der zur Auswahl stehenden Antwortmöglichkeiten ist richtig.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen
Aufgabe

Welche der folgenden Aussagen sind für eine so genannte λ 4 -Wellenplatte richtig? Hierbei soll das einfallende Licht stets als monochromatisch mit zur Wellenplatte passender Wellenlänge λ 0 angenommen werden.

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

Die relative Phasenverschiebung zwischen o- und ao-Welle beträgt Δ ϕ = π 4 , entspricht also einer halben Wellenlänge.

Die relative Phasenverschiebung zwischen o- und ao-Welle beträgt Δ ϕ = π 2 , entspricht also einer viertel Wellenlänge.

Die Dicke dieser Wellenplatte beträgt d = λ 4 .

Einfallendes linear polarisiertes Licht, dessen Schwingungsebene um 45° zur optischen Achse geneigt ist, wird zu zirkular polarisiertem Licht.

Einfallendes linear polarisiertes Licht (mit beliebiger Lage der Schwingungsebene) wird zu elliptisch polarisiertem Licht.

Einfallendes zirkular polarisiertes Licht passiert diese Wellenplatte unbeeinflusst.

Einfallendes zirkular polarisiertes Licht tritt als linear polarisiertes Licht hinter dieser Wellenplatte aus.

Einfallendes linear polarisiertes Licht, dessen Schwingungsebene um 90° zur optischen Achse geneigt ist, bleibt von dieser Wellenplatte in seiner Schwingungsebene unbeeinflusst.

Einfallendes linear polarisiertes Licht, dessen Schwingungsebene um 0° zur optischen Achse geneigt ist, bleibt von dieser Wellenplatte in seiner Schwingungsebene unbeeinflusst.

Keine der zur Auswahl stehenden Antwortmöglichkeiten ist richtig.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen
Seite 2 von 4