zum Directory-modus

Magnetisches Feld von Permanentmagneten

Magnetisierung

Es gibt nicht nur fertige Magnete. Sie können einen Magneten auch selbst herstellen, indem Sie ein Stück Eisen mit Hilfe eines Permanentmagneten magnetisieren. Solche magnetisierbaren Gegenstände nennt man auch Weichmagnete.

Arbeitsauftrag

Sie benötigen 2 (unmagnetische) Zimmermannsnägel und einen Stabmagneten. Versuchen Sie zunächst festzustellen, ob die beiden Nägel irgendwelche Kräfte aufeinander ausüben. Wenn sie nicht schon magnetisiert sind, werden Sie keine Reaktion feststellen.

Nehmen Sie nun einen Nagel und streichen Sie mit einem Ende des Stabmagneten mehrmals vom Kopf zur Spitze des Nagels und legen Sie dann den Stabmagneten wieder zur Seite. Der Nagel besitzt nun ebenfalls einen Nord- und einen Südpol. Nun können Sie versuchen, mit Ihrem neuen Magneten den zweiten Nagel anzuheben.

Abb.1

Magnetisierung eines Nagels

Arbeitsauftrag

Sie benötigen eine Handvoll (unmagnetisierte) Nägel oder Büroklammern und einen Stabmagneten. Halten Sie den Stabmagneten an den Haufen und heben Sie ihn an.

Das magnetische Feld des Stabmagneten wirkt auch in dessen Umgebung, so dass auch die Büroklammern magnetisiert werden, die nicht unmittelbar vom Magneten berührt werden. Da alle Büroklammern in gleicher Richtung magnetisiert werden, liegen jeweils ein Nord- und ein Südpol zweier Büroklammern aneinander, so dass sich diese anziehen und Ketten bilden.

Abb.2

Magnetisierung von Nägeln

Seite 3 von 7