zum Directory-modus

Lösung

Aussage:

Wird die Geschwindigkeit eines Körpers kleiner, so wird auch das Tempo des Körpers kleiner.

Diese Aussage ist falsch.

Die Geschwindigkeit ist eine vektorielle Größe. In einem Koordinatensystem kann sich somit ein Körper z.B. in negative x-Richtung bewegen und immer schneller werden, sein Tempo also vergrößern. Die Geschwindigkeit ist schon zu Beginn negativ und wird immer kleiner.

Möchte man das Tempo eines Körpers beschreiben, so ist dafür nicht der Geschwindigkeitsvektor selbst, sondern sein Betrag zu betrachten.

Aussage:

Die Richtung der Momentangeschwindigkeit zeigt immer tangential zur Bahnkurve.

Diese Aussage ist wahr.

Für kleiner werdende Zeitintervalle nähert sich der Ortsänderungsvektor immer mehr der Tangente an die Bahnkurve an. Der Geschwindigkeitsvektor hat die gleiche Richtung wie der Ortsänderungsvektor.

Aussage:

Zwei Autos fahren in entgegengesetzter Richtung. Bei beiden kann man auf dem Tacho 20  kmh-1 ablesen. Die Autos haben also beide die gleiche Geschwindigkeit.

Diese Aussage ist falsch.

Die Autos haben beide den gleichen Betrag der Geschwindigkeit, haben also das gleiche Tempo. Die Geschwindigkeitsvektoren zeigen aber in entgegengesetzte Richtung. Dies wird im eindimensionalen Fall durch unterschiedliches Vorzeichen ausgedrückt.

Aussage:

Ein Auto fährt auf einer kreisförmig verlaufenden Straße mit konstanter Geschwindigkeit.

Diese Aussage ist falsch.

Die Geschwindigkeitsvektoren eines bewegten Körpers sind zu jedem Zeitpunkt tangential zur Bahnkurve. Also ändert sich beim Durchfahren einer Kurve die Richtung der Geschwindigkeitsvektoren, sie sind damit nicht konstant.