zum Directory-modus

Beschleunigung

Da ändert sich nicht viel - Geradlinige Bewegung mit konstanter Geschwindigkeit

Wirkt keine Beschleunigung auf einen Gegenstand, so ist nach Definition der Beschleunigung die Geschwindigkeitsänderung gleich Null. Dies bedeutet, dass sich der Gegenstand in die gleiche Richtung mit konstanter Geschwindigkeit weiter bewegt. Die Bewegung ist nur von der Anfangsgeschwindigkeit abhängig. Ist sie Null, bleibt der Körper in Ruhe, ist sie ungleich Null, so wird der Betrag und die Richtung der Geschwindigkeit beibehalten.

Eine geradlinige Bewegung liegt immer dann vor, wenn eine Beschleunigung nicht mehr wirkt, wie z.B. nach dem Loslassen des Seiles bei der Kreisbewegung auf einer Platte oder dem Gleiten auf Eis, wobei jeweils von einer eventuell auftretenden Reibung abgesehen wird.

Arbeitsauftrag

Starten Sie das Projekt mit der blauen Pfeiltaste. Mit dem Schieber lässt sich die Anfangsgeschwindigkeit einstellen.

Abb.1
JPAKMA-Projekt "Anfanggeschwindigkeit"

Für Berechnungen im Eindimensionalen können wir auf den Vektorcharakter der charakteristischen Bewegungsgrößen verzichten. Richtungen werden durch das Vorzeichen bestimmt. Um zur allgemein gültigen Vektordarstellung zu gelangen, genügt es Ort, Geschwindigkeit und Beschleunigung mit dem Einheitsvektor der zuvor festgelegten positiven Richtung zu multiplizieren.

Abb.2

Die Beschleunigung der betrachteten Bewegung ist:

a ( t ) = 0 m s 2
Abb.3

Somit erhält man für die Geschwindigkeit durch Integration die konstante Anfangsgeschwindigkeit:

υ ( t ) = 0 t 0 d t ' + υ ( 0 ) = υ ( 0 )
Abb.4

Der Weg nimmt wegen

x ( t ) = 0 t υ ( 0 ) d t ' + r ( 0 ) = υ ( 0 ) t + r ( 0 )

linear mit der Zeit zu. Da sich der Ort durch Integration der Geschwindigkeit ergibt, entspricht dies der Fläche unter dem Geschwindigkeits-Zeit-Graphen, falls r(0)=0. Wurde der Nullpunkt nicht entsprechend gewählt, erhält man eine Verschiebung um den Ort r(0) zum Zeitpunkt t = 0 .

Fazit

Bei einer geradlinig gleichförmigen Bewegung ist die Beschleunigung Null, die Geschwindigkeit konstant und der zurückgelegte Weg nimmt linear zu.

Seite 10 von 22