zum Directory-modus

Beschleunigung

Beschleunigung

Arbeitsauftrag

Was soll man von diesen Aussagen halten? Überlegen Sie, welche der Aussagen wahr oder falsch sind und begründen Sie Ihre Meinung! Machen Sie sich Notizen!

Abb.1
  • Je größer die Beschleunigung ist, desto größer ist die Geschwindigkeit.
  • Die Beschleunigung zeigt in dieselbe Richtung wie die Geschwindigkeit.
  • Bewegt sich ein Körper aufwärts, muss die Beschleunigung nach oben zeigen.
  • Fährt ein Auto durch eine Kurve mit konstanter Geschwindigkeit, so wird es nicht beschleunigt.
  • Ist die Beschleunigung ungleich Null, so ändert sich die Bahngeschwindigkeit.
  • Wird ein Körper nicht beschleunigt, so kommt er zur Ruhe.
  • Ist die Beschleunigung entgegengesetzt zur Geschwindigkeit gerichtet, so wird der Körper abgebremst.
  • Körper, deren Geschwindigkeit Null ist, erfahren keine Beschleunigung.

In diesem Kapitel sollen folgende Begriffe eingeführt werden:

  • Die mittlere Beschleunigung gibt die Änderung der Geschwindigkeit in einem längeren Zeitintervall an.
  • Für sehr kurze Zeitintervalle geht sie in die Momentanbeschleunigung über.
  • Die Erdbeschleunigung ist auf die Anziehung zweier Massen zurückzuführen und zeigt immer in Richtung des Erdmittelpunktes.
  • Der Beschleunigungsvektor lässt sich in zwei Komponenten zerlegen.Die Tangentialkomponente der Beschleunigung ruft eine Änderung des Betrages der Geschwindigkeit hervor. Die Normalkomponente der Beschleunigung gibt die Änderung der Richtung der Geschwindigkeit an.
  • Kreisbewegungen lassen sich mit Hilfe vom Winkel, der Winkelgeschwindigkeit oder der Winkelbeschleunigung beschreiben. Die Zentripetalbeschleunigung zeigt immer in Richtung des Kreismittelpunktes und ist dafür verantwortlich, dass sich der Körper auf einer Kreisbahn bewegt. Bei der gleichförmigen Kreisbewegung ist die Winkelgeschwindigkeit konstant. Weitere charakteristische Größen der gleichförmigen Kreisbewegung sind die Umlaufzeit, die Frequenz und die Kreisfrequenz.
  • Ist der zeitliche Verlauf von Ort, Geschwindigkeit oder Beschleuigung bekannt, kann man mit Hilfe von so genannten Anfangsbedingungen auf die beiden fehlenden anderen Größen schließen.
  • Verschiedene Bewegungen lassen sich nach dem Prinzip der ungestörten Superposition zu neuen Bewegungen überlagern.
  • Bewegungen können bezüglich verschiedener Koordinatensysteme beschrieben werden.
<Seite 1 von 22