zum Directory-modus

Lösung

Beim normal sehenden Auge werden die Strahlen durch die Linse gebrochen und auf die Netzhaut fokussiert, so dass ein scharfes Bild entsteht. Die Linse wird durch einen Muskel je nach Abstand der betrachteten Gegenstände gekrümmt (bei nahen Gegenständen) oder entspannt (bei weit entfernten Gegenständen). Zur Kurzsichtigkeit: Ein Auge ist kurzsichtig, wenn nur nahe Gegenstände scharf gesehen werden können, weit entfernte Gegenstände dagegen unscharf gesehen werden. Diese Unschärfe entsteht dadurch, dass die auf die Linse treffenden Strahlen so gebrochen werden, dass sie nicht auf die Netzhaut, sondern davor fokussiert werden. Dieser Schwäche kann man entgegenwirken, indem man eine Zerstreuungslinse vor das Auge setzt. Diese weitet den Strahlengang auf, so dass die Linse des Auges die Strahlen auf die Netzhaut fokussiert. Zur Weitsichtigkeit: Ein Auge ist weitsichtig, wenn es nur weit entfernte Gegenstände scharf wahrnehmen kann und näher gelegene nicht. Hier entsteht die Bildunschärfe dadurch, dass die Strahlen hinter der Netzhaut fokussiert werden. Dieser Sehschwäche kann mit einer Sammellinse entgegengewirkt werden. Durch diese wird der Strahlengang verschmälert und nach Durchgang durch die Linse des Auges auf der Netzhaut fokussiert.