zum Directory-modus

Lösung

Die Lage der Münze aus Sicht des Betrachters ergibt sich aus der rückwärtigen Verlängerung der Lichtstrahlen, die von der Münze reflektiert in sein Auge fallen. Daher benötigt man zur Konstruktion einen zweiten Lichtstrahl, der von der Münze ausgeht. Der Winkel, den dieser zweite Strahl mit der Normalen einschließt, sollte nur minimal größer sein als der gegebenen Strahls, da dann gewährleistet ist, das der an der Oberfläche gebrochene Strahl auch in das Auge des Betrachters gelangt. Man skizziert also die Lage der Münze mit Hilfe der beiden Strahlen und sieht, dass die Münze sowohl nach oben als auch nach rechts versetzt erscheint.

Abb.1