zum Directory-modus

Lösung

Wir sehen also in das Glas unter einem festen Blickwinkel. Sehen wir die Münze aus diesem Blickwinkel nicht, so bedeutet dies, dass die Lichtstrahlen, die von der Münze ausgehen, nicht in unser Auge gelangen, vgl. folgende Abbildung.

Abb.1

Wir können nur den in der Abbildung rot gefärbten Teil des Glasbodens sehen. Füllen wir nun Wasser in das Glas, und blicken immer noch unter dem gleichen Blickwinkel in das Glas, so wird die Münze bei einem bestimmten Wasserstand für uns sichtbar, vgl. folgende Abbildung.

Abb.2

Der Grund liegt darin, dass das Licht beim Übergang vom Medium Wasser ins Medium Luft gebrochen wird, und zwar vom Lot weg. Das bedeutet, dass ein von der Münze ausgehender Lichtstrahl nun in unser Auge gelangen kann, da er in Richtung unseres Auges gebrochen wird. Wir können nun einen größeren Teil des Glasbodens sehen.