zum Directory-modus

Die elektrische Ladung

Bedeutet Hochspannung Lebensgefahr?

Abb.1

In diesem Video sehen Sie Funkenüberschläge bei sehr hohen Spannungen.

Luft ist normalerweise ein guter Isolator. Es bedarf sehr hoher Spannungen, damit getrennte Ladungen durch die Luft hindurch aufeinander zufließen können. Dennoch begegnet uns das Phänomen des Funkenüberschlags auch in relativ harmlosen Situationen, beispielsweise dem Schlag, den man erhält, wenn man sich beim Laufen über einen Teppichboden aufgeladen hat und danach einen ungeladenen Körper berührt.

Der Grund ist, dass die getrennten Ladungen zwar hohe Spannungen besitzen, die Ladungsmenge jedoch sehr gering ist. Die fließenden Ströme sind daher ebenfalls sehr gering. Die tödliche Gefahr entsteht erst durch größere Ströme, die wiederum durch hohe Spannungen und größere Ladungsmengen ermöglicht werden.

Die Stromstärke ist dabei vom elektrischen Widerstand abhängig. Bereits die Stromstärke, die durch den Draht einer Taschenlampenbirne fließt, wäre für einen Menschen tödlich. Da der Mensch jedoch einen viel höheren Widerstand besitzt als ein Metalldraht, kann er gefahrlos die Pole der Taschenlampenbatterie berühren.

Der Zusammenhang von Spannung, Stromstärke und Widerstand wird im Modul "Elektrische Stromkreise" eingehend behandelt.

Link: Elektrische Stromkreise

Seite 14 von 15