zum Directory-modus

Die Kapazität eines Kondensators

Kapazität

Das Wort Kapazität beschreibt die Aufnahmefähigkeit eines Gegenstandes oder Gefäßes für einen bestimmten Stoff. So kann z.B. eine Wasserflasche eine bestimmte Menge (genauer gesagt ein bestimmtes Volumen) Wasser aufnehmen.

In der Elektrizitätslehre ist mit der Kapazität die Aufnahmefähigkeit einer Anordnung aus leitendem Material für elektrische Ladungsträger (i.d.R. Elektronen) gemeint. Man kann sich vorstellen, dass die Ladungsmenge, die auf einem Gegenstand Platz findet, von dessen Größe und Geometrie bestimmt wird, genau wie bei der Wasserflasche.

Im Gegensatz zum Wasser in der Flasche ist jedoch auch der „Druck“ wichtig, mit dem die Ladung auf den Leiter „gepumpt“ wird. Dieser Antrieb, der die Ladung auf den Gegenstand aufbringt, ist die elektrische Spannung.

Kapazität
Die Kapazität C eines Körpers ist die Ladungsmenge Q , die auf dem Körper Platz findet, pro am Körper angelegter Spannung U .
C = Q U
Die Einheit der Kapazität ist das Farad
[ C ] = 1 F = 1 C V .

Das heißt, ein Kondensator hat die Kapazität 1 Farad , wenn er bei einer angelegten Spannung von 1 Volt genau 1 Coulomb Ladung aufnimmt.

<Seite 1 von 3