zum Directory-modus

Die Arbeit im elektrischen Feld

Äquipotenzialflächen

Zur Darstellung eines Feldes kann es interessant sein, nicht nur die Feldlinien zu betrachten, sondern auch die Äquipotenzialflächen. Wie aus dem Namen zu erschließen ist, handelt es sich dabei um Flächen konstanten Potenzials. D.h., entlang dieser Flächen gibt es keine Potenzialunterschiede (Spannungen) und somit auch keine Krafteinwirkung auf eine Probeladung, wenn diese auf der Äquipotenzialfläche bewegt wird. Das wiederum bedeutet, dass die Äquipotenzialflächen senkrecht auf den Feldlinien stehen, welche ja die Richtung der Kraft im Feld angeben.

Abb.1
Abb.2
Abb.3
Seite 4 von 6