zum Directory-modus

Vernetztes Polystyrol und Ionenaustauscher

Vollentsalzung von Wasser

Bei der Vollentsalzung (Demineralisation, Deionisation) werden alle Ionen und auch gelöstes SiO2 aus dem Wasser entfernt.

Abb.1

Das Rohwasser wird zunächst über einen stark sauren Kationenaustauscher geleitet. Dieser tauscht alle Kationen gegen H+ aus. HCO3 setzt sich in der sauren Lösung zu CO2 um. Alle anderen Anionen werden zusammen mit H+ größtenteils im schwach basischen Anionenaustauscher gebunden. CO2 wird im Entgaser (Rieseler) entfernt. SiO2 wird vom stark basischen Anionenaustauscher als Silicat festgehalten. An dieser Stelle werden auch die geringen Mengen bis hierher durchgekommener Anionen gegen OH ausgetauscht. OH und äquivalente Mengen H+ treten zu Wasser zusammen.

Die gemeinsame Verwendung von schwach basischem und stark basischem Anionenaustauscher in einer Anlage ermöglicht eine effiziente Regenerierung. Natronlauge wird zunächst durch den stark basischen Anionenaustauscher und dann durch den schwach basischen Anionenaustauscher geleitet. Nach der Regeneration des stark basischen Austauschers sind die Laugenreste immer noch alkalisch genug, um den schwach basischen Austauscher zu regenerieren.

In kleineren Anlagen wird auf den schwach basischen Anionenaustauscher und oft auch auf den Entgaser verzichtet.

Seite 10 von 13