zum Directory-modus

Aminoplaste

ChemieMakromolekulare ChemiePolymere

Die Eigenschaften der Aminoplaste ähneln denen der Phenoplaste. Auch sie werden zunächst als oligomere Präpolymere synthetisiert, die für die endgültige Verwendung vernetzt werden. Grundstoffe sind Carbonyl- und Amino-Verbindungen, am bedeutendsten sind Formaldehyd als Carbonyl-Komponente und Harnstoff bzw. Melamin als Amino-Komponente. Die technische Synthese und Anwendungsgebiete werden beschrieben.

Autor

  • Prof. Dr. Oskar Nuyken
  • Dr.-Ing. Heidi Samarian
  • Dr. Ilse Wurdack

Lernziel

  • Definition der Aminoplaste als Kondensationsprodukt einer Carbonyl-Verbindung mit einer Amino-Gruppen-haltigen Verbindung
  • Struktur, Eigenschaften und Verwendung von Harnstoff-Formaldehyd-Harzen
  • Technische Synthese von Harnstoff-Formaldehyd-Verbindungen
  • Eigenschaften und Verwendung von Melamin-Formaldehyd-Harzen
  • Technische Synthese von Melamin-Formaldehyd

Wichtige Schlüsselworte in dieser Lerneinheit

Aminoplast,