zum Directory-modus

Emulsionspolymerisation

Vergleich zwischen Emulsionspolymerisation und Suspensionspolymerisation

Tab.1
Übersicht
EmulsionspolymerisationSuspensionspolymerisation
Zur Stabilisierung der Emulsion werden Emulgatoren (Seifen) eingesetzt. Diese bilden oberhalb der KMK so genannte Micellen.Am Beginn der Reaktion handelt es sich ebenfalls um eine Emulsion. Diese geht jedoch mit fortschreitender Reaktion in eine Suspension über. Die Emulsion wird durch Suspendierhilfsmittel (Polyvinylalkohol, teilverseiftes Polyvinylacetat, Polyvinylpyrrolidon, Methylcellulose, Hydroxyethylcellulose und Polyacrylate) stabilisiert.
Der Initiator ist wasserlöslich.Der Initiator löst sich im Monomer.
Die Reaktion findet hauptsächlich in den Micellen statt.Die Reaktion findet in den Monomertropfen statt.

Fazit

Infolge der unterschiedlichen Reaktionsorte (Emulsionpolymerisation: Micelle, Suspensionspolymerisation: Monomertropfen) unterscheiden sich beide Polymerisationsverfahren in der Reaktionskinetik. Die Kinetik der Suspensionspolymerisation entspricht der Kinetik der Substanzpolymerisation. Die Kinetik der Emulsionspolymerisation ist dagegen ein Spezialfall (siehe Kinetik).

Seite 10 von 11