zum Directory-modus

Emulsionspolymerisation

Das Prinzip der Emulsionspolymerisation

Das zu polymerisierende Monomer oder Monomergemisch wird in Wasser emulgiert. Zur Stabilisierung der Emulsion werden Emulgatoren (Seifen) eingesetzt. Die verwendeten Initiatoren sind wasserlöslich. Dies führt zu einem speziellen Reaktionsmechanismus und einer Kinetik, die sich erheblich von der der Suspensionspolymerisation oder auch Substanzpolymerisation unterscheidet. Die Emulgatoren bilden oberhalb der so genannten kritischen Micellbildungskonzentration (KMK) Micellen. Diese Assoziate (ca. 100 Moleküle) stehen mit den Einzelmolekülen der Emulgatoren in einem dynamischen Gleichgewicht.

Bitte Flash aktivieren.

Abb.1
Veranschaulichung der Emulsionspolymerisation
Seite 7 von 11