zum Directory-modus

Hilfsstoffe

Flammschutzmittel 2

Antimonoxide

Sb2O3 und Sb2O5 reagieren in der Hitze mit Halogenverbindungen unter Entstehung flüchtigen Antimontrihalogenids oder Antimonoxidhalogenids, die sich als schwerer Dampf über die feste Phase legen und so die Sauerstoffzufuhr vermindern. Darüber hinaus wird postuliert, dass sich Antimonhalogenide oder -oxidhalogenide in der Flamme als Radikalfänger betätigen und so die Radikalkettenreaktionen der Verbrennung unterbrechen. Ohne die gleichzeitige Anwesenheit von Halogenverbindungen haben sich Antimonoxide als wirkungslos erwiesen.

Phosphorverbindungen

Wird halogenfreier Brandschutz für Polystyrol gewünscht, können Phosphorsäureester oder anorganische Phosphate wie Ammoniumphosphat eingesetzt werden. Diese Verbindungen setzen sich in der Hitze zu Polyphosphorsäuren oder Metaphosphorsäuren um, die auf der Kunststoffmasse eine temperaturbeständige und hochviskose Schutzschicht bilden.

Seite 11 von 15