zum Directory-modus

Absättigung von Polymerradikalen

Kombinationsabbruch

Definition
Beim Kombinationsabbruch (Kombination) vereinigen sich zwei Radikale zu einem nicht-radikalischen Molekül. Die beiden ungepaarten Elektronen treten dabei zu einem bindenden Paar zusammen.
Beispiel
Abb.1
Kombination zweier Polystyrol-Radikale

An der Stelle, an der die neue kovalente Bindung entstanden ist, besitzt das Polymermolekül eine Anomalie. Die Monomereinheiten sind dort Kopf-Kopf verknüpft.

Einfluss auf die Molmasse des entstehenden Polymers

Die Kettenlängen der beiden Polymerradikale addieren sich bei der Kombination.

RM n + RM m RM n + m R

Die Molmasse des bei der Kombination entstehenden inaktiven Polymermoleküls ist so groß wie die Summe der Molmassen der kombinierenden Polymerradikale.

Seite 2 von 6