zum Directory-modus

Thermoplastische Elastomere

Struktur der thermoplastischen Styrol-Butadien-Elastomere

Beim Styrol-Butadien-Blockpolymeren kommt es durch die Verbindung mehrerer Polystyrol-Segmente durch Polybutadien-Ketten zur Bildung von festen Bereichen. Damit entstehen sowohl bei der Linear- als auch bei der Radialstruktur Netzwerke ohne Vulkanisation. Diese endlose Netzstruktur lässt auf die kautschukartige Elastizität schließen. Ebenso übernehmen die Domänen die Funktion eines verstärkenden Füllstoffes und führen zu hoher Festigkeit, während die kontinuierliche Butadienkautschuk-Phase hohe Elastizität, einen niedrigen Modul und günstiges Verhalten des SBS in der Kälte bewirkt.

Bitte Flash aktivieren.

Abb.1
Thermoplastisches Styrol-Butadien-Elastomer unter Einwirkung einer äußeren Zugspannung

orange: Polystyrol-Domäne blau: Kautschukartige Segmente aus Polybutadien

Das SBS kann bei Temperaturen von 140 ° bis 220 °C durch Spritzgießen und Extrudieren verarbeitet werden.

Seite 3 von 7