zum Directory-modus

Polydiene

Verarbeitungsverhalten und Anwendungsgebiete von Polybutadien

Charakteristisch für das Verarbeitungsverhalten von Polybutadien (BR) sind im Vergleich zu SBR die geringe Temperaturabhängigkeit der Viskosität sowie ein gutes Fließverhalten. Im Gegensatz zu Naturkautschuk wird BR bei Scherbeanspruchung kaum abgebaut. Da Polybutadien aus dem Herstellungsprozess keine klebrigmachenden Substanzen enthält, ist die Klebrigkeit gering. Die Verarbeitung erfolgt auf der Walze. BR besitzt aber ein schlechtes Walzfellbildungsvermögen und lässt sich daher nicht besonders gut auf der Walze verarbeiten. Bei den üblichen Temperaturen tritt keine Walzenhaftung auf, sondern es bildet sich ein raues, sich abhebendes Fell aus.

Polybutadien wird überwiegend für die Herstellung von Reifen und Förderbändern verwendet. Gegenüber Naturkautschuk sind Anpassungen im Vernetzungssystem und bei den Füllstoffen notwendig. Polybutadien wird selten allein eingesetzt, sondern vorwiegend im Verschnitt mit anderen Dien-Kautschuken.

Vulkanisate aus BR haben auf Grund der niedrigen Glasübergangstemperatur eine hohe Elastizität, eine niedrige Dämpfung, eine geringe dynamische Wärmeentwicklung und einen ausgezeichneten Abriebwiderstand. Ein weiterer Vorteil von BR-Vulkanisaten liegt in der niedrigen Rissbildungsgeschwindigkeit, die eine hohe dynamische Beanspruchung der Elastomere ermöglicht. Nachteile gegenüber SBR und Nitrilkautschuk liegen in der geringeren Reißfestigkeit, der niedrigeren Nassrutschfestigkeit und vor allem im deutlich niedrigeren Weiterreißwiderstand.

Seite 8 von 10