zum Directory-modus

Hauptvalenznetzwerke

Interpenetrierende Netzwerke

Interpenetrierende Netzwerke (IPN) bestehen aus zwei Netzwerken, die sich gegenseitig durchdringen. Sie werden auch Durchdringungsnetzwerke genannt.

Abb.1
Interpenetrierendes Netzwerk

Interpenetrierendes Netzwerk (rechts) zusammengesetzt aus zwei einzelnen Netzwerken (links und Mitte)

Die beiden Netzwerkkomponenten können chemisch identisch oder verschieden sein. Besonders interessant ist es, zwei nicht mischbare Polymertypen auf diese Art miteinander zu verbinden.

IPN werden z.B. aus Butylkautschuk/Polyestern, Polyacrylaten/Polyurethanen/Polystyrol, Kautschuk/Polypropylen oder Polypropylen-Epoxid-Kautschuk hergestellt. Anwendungsgebiete sind z.B. Automobilteile, Reifen, Schläuche, Riemen, Ionenaustauscher-Harze, wetterfeste Beschichtungsmaterialien, Klebstoffe und Dentalkeramik.

Seite 5 von 7