zum Directory-modus

Autolackierung

Vorbereitung des Untergrundes: Phosphatierung

Die für die Lackierung vorgesehenen Karosseriebleche und Profile müssen zunächst entfettet und von Hilfsmitteln wie z.B. Resten von Kühlemulsionen und Schmiermitteln gereinigt werden. Als Grundlage für die Lackierung und als Unterrostungsschutz wird zunächst phosphatiert. Dabei wird bei pH-Werten zwischen 2,8 und 3,6 eine Lösung, die Zink- und Hydrogenphosphationen (sowie u.U. Mangan-, Kupfer- oder Nickel-Ionen) enthält, auf das Stahlblech aufgebracht. Innerhalb von ca. zwei Minuten bildet sich bei 50 bis 60 °C eine etwa 1,5 μm dicke Schicht aus Zinkphosphat/Eisenhydrogenphosphat. Diese Schicht ist porös und bietet daher selbst noch keinen Rostschutz, eignet sich aber vorzüglich als Haftgrund für Lacke. Durch Nachbehandlung mit einer Chromatlösung oder umweltverträglicheren Substanzen wie Titan- und Zirconium-Verbindungen wird die Phosphatschicht zusätzlich passiviert und verdichtet.

Seite 2 von 6