zum Directory-modus

Wichtige Copolymere

Butylkautschuk

Butylkautschuke sind Copolymere von Isobuten und 0,5 bis 5 Gew.-% Isopren. Sie werden durch kationische Polymerisation bei tiefen Temperaturen (-40 bis -100 °C) durch Lösungs- oder Fällungsverfahren hergestellt.

Die Makromoleküle besitzen die folgenden beiden Grundstrukturen.

Abb.1
Grundbestandteile von Butylkautschuk

Durch das in trans-1,4-Konfiguration eingebaute Isopren besitzen die Butylkautschuke Doppelbindungen, die zur Vulkanisation oder Modifizierung mit Chlor oder Brom genutzt werden können.

Vorteile von Butylkautschuk

  • gute Beständigkeit gegen Säuren und Alkalien
  • sehr gute Wetter- und Ozonbeständigkeit
  • sehr gute elektrische Isoliereigenschaften
  • extrem geringe Gasdurchlässigkeit

Nachteile von Butylkautschuk

  • niedrige Elastizität
  • keine Beständigkeit gegen Öle und Fette
Tab.1
Technische Daten von Butylkautschuk
EigenschaftWerte
Härtebereich Shore A40-85
Zugfestigkeit in N/mm2 bis 20
Bruchdehnung in %bis 700
Einsatztemperatur in °C-40 bis +130

Anwendungsgebiete von Butylkautschuk

Dieser Werkstoff wird für die Herstellung von Artikeln verwendet, bei denen es auf sehr geringe Gasdurchlässigkeit, gute Hitze- und Alterungsbeständigkeit ankommt. Beispiele:

  • Dichtungen und Membranen
  • Autoschläuche
  • Innenlagen schlauchloser Reifen (Inliner)
  • gummierte Kabelisolierungen
Seite 7 von 18