zum Directory-modus

Statistische, alternierende, Block- und Pfropfcopolymere

Darstellung von Blockcopolymeren

Blockcopolymere lassen sich nach den folgenden vier Methoden herstellen.

  • "lebende" ionische Polymerisation Herstellung von Zweiblock- und Dreiblockcopolymeren, z.B. Styrol-Methylmethacrylat-Blockcopolymere, Styrol-Ethylenoxid-Blockcopolymere, Styrol-Butadien-Blockcopolymere
Abb.1

Definierte Endgruppen an Vinylpolymeren können z.B. bei Kettenstart mit H2O2/Fe2+ (Fentons-Reagenz) erzeugt werden (Telechele).

Abb.2
Abb.3

Beispiel: Mit HO-Poly(styrol)-OH als Hartsegment und OCN-Polyethylenoxid-NCO als Weichsegment entsteht ein Multiblockcopolymer.

Abb.4

Kompliziertere Strukturen lassen sich durch konsekutive Anwendung verschiedener Methoden realisieren.

Seite 4 von 19