zum Directory-modus

Molmassenverteilung

Zahlenmäßige Häufigkeitsverteilung

Definition
nP ist der Bruchteil der Mole an Makromolekülen mit dem Polymerisationsgrad P in der Masse M 0 von einem Grundmol Ausgangspolymer.
Definition
hn(P) ist die zahlenmäßige Häufigkeitsverteilung, die den Bruchteil der Mole an Makromolekülen mit dem Polymerisationsgrad P in der Masse von einem Grundmol Ausgangspolymer widerspiegelt. Die Molbruchzahl aller Polymeranteile im Intervall d P in M 0 Gramm des Gesamtpolymeren ist dann gleich hn(P) d P .
P = 1 n P = 1 P ¯ n
0 h n ( P )  d P = 1 P ¯ n

Das Integral über die Kurve hn(P) ebenso wie die Summe über alle nP gibt die Gesamtanzahl der Mole polymerer Substanz in einem Grundmol Ausgangspolymer an und ist gleich dem Kehrwert des mittleren Polymerisationsgrades.

Die angegebene Häufigkeitsverteilung hn(P) ist auf 1/ P ¯ n normiert. Allgemein üblich und bequemer zu handhaben sind jedoch auf 1 normierte Verteilungen. Dies erfolgt durch Multiplikation von hn(P) mit P ¯ n .

h n ( P ) P ¯ n = h 1 ( P )
0 h n ( P ) P ¯ n d P = 0 h 1 ( P )  d P = 1
Definition
h1(P) gibt dann den Bruchteil der Mole der Moleküle mit dem Polymerisationsgrad P in der Masse von nP Grundmolen, d.h. in einem Mol des Ausgangspolymers, an.
Seite 3 von 16