zum Directory-modus

Spezielle Polymerarchitekturen

Synthese von Kammpolymeren: Kopplung von Makromonomeren

Besonders geeignet zur Synthese von Kammpolymeren ist auch die Kopplung von Makromonomeren. Das sind meist lineare Oligo- oder Polymere, die an einem Ende eine polymerisierbare funktionelle Gruppe (z.B. Vinyl-, Acryl-, Oxiran-Gruppe) tragen. Durch lebende Polymerisation kann man Makromonomere mit enger Molmassenverteilung synthetisieren. Daraus sind Kammpolymere mit einheitlicher Länge der Seitenketten zugänglich.

Abb.1
Schema der Kopplung von Makromonomeren zu Kammpolymeren
Seite 5 von 14