zum Directory-modus

Koordinative Polymerisationen - Metallocen-Katalyse

Trägermaterial

Die richtige Auswahl des Trägermaterials ist ein wichtiger Faktor für die Immobilisierung des Katalysators und die Fragmentierung des Trägers während der Polymerisation. Ist der Träger nicht ausreichend mit Cokatalysator/MAO belegt, so führt dies zu einer unvollständigen Fragmentierung des Trägerkorns und damit zum Einschluss größerer Trägerpartikel in das Polymer. Damit ist das Polymermaterial unbrauchbar, es kann z.B. nicht mehr für Folien verwendet werden.

Amorphes und poröses Siliciumdioxid hat sich als optimales Trägermaterial für Metallocene mit MAO1) als Cokatalysator erwiesen. Es besitzt eine große Oberfläche und Porosität, gute mechanische Eigenschaften, ist stabil und inert unter Reaktions- und Prozessbedingungen und beeinflusst die Aktivität des Katalysators nicht negativ. So kann u.a. das Verhältnis Metallocen zu MAO im Vergleich zum homogenen System verringert werden.

Parameter, welche die Polymerisationskinetik, die Polymerstruktur, die Polymermorphologie und den Fragmentierungsprozess von auf Silicat-Trägern aufgebrachten Metallocen/MAO-Katalysatoren während der Olefinpolymerisation beeinflussen:

Bitte Flash aktivieren.

Abb.1
1)MAO: Methylaluminoxan
Seite 11 von 11>