zum Directory-modus

Kationische Polymerisation

Kationische Polymerisation

Kationische Polymerisation findet nur bei Monomeren mit elektronenschiebenden (+M-Effekt) Substituenten wie Alkoxy-, Phenyl-, Vinyl- und 1,1-Dialkylgruppen statt. Sie läuft über Carbenium-, Oxonium-, und auch in einigen Fällen über Ammonium-Ionen. Aufgrund der Instabilität der Ionen finden etliche Nebenreaktionen statt. Technische Bedeutung hat die kationische Polymerisation für die Herstellung von Polyisobuten, Butylkautschuk (Copolymer aus Isobuten und Isopren) und Polyvinylether erlangt.

<Seite 1 von 17