zum Directory-modus

Anionische Polymerisation

Anionische Polymerisation - Einleitung

Die aktiven Spezies dieser Polymerisation sind Anionen. Bei Abwesenheit von Abbruchreaktionen bleiben diese auch nach vollständigem Umsatz des Monomers erhalten, so dass diese nach Zusatz weiteren Monomers ihr Kettenwachstum fortsetzen können (lebende Polymerisationen - living polymerization).

Anionische Polymerisation findet bevorzugt bei Monomeren mit elektronenziehenden Substituenten wie Nitril-, Carboxy-, Phenyl- und Vinyl-Gruppen statt. Technische Bedeutung hat die anionische Polymerisation für die Herstellung von Polyamid 6 (Perlon), Polyoxymethylen (POM) und für die Synthese von Poly(Styrol-b-Butadien-b-Styrol) erlangt.

<Seite 1 von 9