zum Directory-modus

Anionische Polymerisation

Polycyanoacrylat

Cyanoacrylat besitzt eine sehr geringe Elektronendichte und polymerisiert bereits mit Luftfeuchtigkeit. Daher wird es als Einkomponentenschnellkleber eingesetzt. Die Klebung ist allerdings nicht hydrolysebeständig. Bei reinen Ausgangsprodukten findet die Polymerisation statt bis kein Monomer mehr vorhanden ist. Die dann noch aktiven Endgruppen werden durch weitere Wassermoleküle deaktiviert.

Abb.1
Partialladungen im Cyanoacrylat

Das unsubstituierte C-Atom der Olefin-Doppelbindung weist durch den -M-Effekt der Seitengruppen eine starke positive Partialladung und dadurch auch eine geringe Elektronendichte auf.

Abb.2
Mesomeriestabilisierung des Cyanoacrylats
Abb.3
Polymerisationsreaktion von Cyanoacrylat
Seite 8 von 9