zum Directory-modus

Polypropylen

Verwendung von Polypropylen

PP ist ein dem Hart-PE eng verwandter thermoplastischer Kunststoff, der u.a. zur Herstellung von Spritzgussteilen, Fasern, Thermoformteilen und Halbzeugen (Bezeichnung für noch weiterverarbeitbare Teile wie z.B. Rohre, Folien, Platten etc., die durch Warmformen noch verändert werden können) verwendet wird. Im Gegensatz zu Hart-PE zeichnet PP sich durch eine höhere Härte und Steifigkeit aus. Die Anwendungsgebiete sind sehr unterschiedlich: von gesundheitstechnischen Artikeln bis zu Haushaltsgeräten über Spielzeug zu Einzelteilen für die Automobilindustrie und Sportartikeln; von Lebensmittelverpackungen bis zu landwirtschaftlichen Anwendungen, Beschilderungen, Möbeln und Komponenten für die Chemieindustrie.

Polypropylen-Gewebe haben folgende Eigenschaften:

  • hervorragend beständig gegen Säuren und Laugen
  • praktisch nicht anfärbend
  • scheuerfest
  • gute Zugfestigkeiten
  • geringe Feuchtigkeitsaufnahme

Gewebe aus Polypropylen-Fasern finden daher ihren Einsatz:

  • in der Bauindustrie
  • in der Elektroisolation
  • als Vorläufergewebe für Ausrüster
  • in der Gasfiltration
  • in der Nassfiltration
  • als Kälteschutzgewebe
  • als Beschichtungsträger

So bestehen die meisten synthetischen Teppiche aus PP-Fasern und PP wird zunehmend für Sportbekleidung eingesetzt.

Seite 5 von 7