zum Directory-modus

Polypropylen

Technische Synthese von Polypropylen

PP wird hauptsächlich mit Ziegler-Natta-Katalysatoren hergestellt. In letzter Zeit gewinnt aber die Synthese von PP mit Metallocen-Katalysatoren immer mehr an Bedeutung, wenn auch der Marktanteil noch sehr gering ist. PP wird entweder per Lösungspolymerisation oder im Wirbelschichtreaktor (engl. stirred bed gas phase reactor) bzw. im Wirbelbett (engl. fluized bed gas phase reactor) betriebenen Gasphasenreaktoren hergestellt. Folgende Prozesse, die auch zur Herstellung von PE verwendet werden, kommen zum Einsatz:

  • Spheripol®-Prozess der Firma Basell
  • Unipol®-Prozess der Firma Univation
  • Novolen®-Prozess der Firma Novolen Technologies
  • Hypol®-Prozess der Firma Mitsui Chemicals
  • Innovene®-Prozess der Firma BP
  • Borstar®-Prozess der Firma Borealis

(Bei den oben genannten Firmen handelt es sich um die, die derzeit (2002) die Anlagen herstellen. Alle Firmen sind aus anderen Firmen hervorgegangen. Im Regelfall werden nicht nur die Anlagen vertrieben, sondern auch das Katalysatorsystem mitgeliefert.) Die führenden Prozesse zur Herstellung von PP sind dabei derzeit (2002) der Spheripol®-Prozess, der Unipol®-Prozess und der Novolen®-Prozess.

Seite 6 von 7