zum Directory-modus

Polymethylmethacrylat PMMA

Verwendung von Polymethylmethacrylat

Abb.1
Hubschrauberfenster aus PMMA

Substanzpolymerisate von PMMA sind im Vergleich zu anderen Kunststoffen relativ teuer und werden daher nur in Fällen eingesetzt, in denen hochwertige Qualität erforderlich ist.

Zum Beispiel bei der Verglasung von Flugzeugen, Omnibussen und Dächern, wie dem Dach des Münchner Olympiastadions, sind die Eigenschaften der Bruchsicherheit und Witterungsbeständigkeit entscheidend. Die gute UV-Beständigkeit ermöglicht den Einsatz in Solarien. PMMA ist hoch transparent. Selbst mit einer Dicke von 33 cm ist es noch durchsichtig und kann z.B. in großen Aquarien eingesetzt werden, für die eine hohe Wandstärke nötig ist, um dem Wasserdruck standzuhalten. Das größte Aquarienschaufenster der Welt im Monterrey Bay Aquarium in Californien besteht aus einer 16,6 m langen, 5,5 m hohen und 33 cm dicken PMMA-Platte. Ein Durchblick durch Glas dieser Dicke wäre nicht mehr möglich.

Abb.2
von vorne
Photo mit freundlicher Genehmigung von Schuran Seawater Equipment, Jülich, www.schuran.com
Abb.3
seitlich
Photo mit freundlicher Genehmigung von Schuran Seawater Equipment, Jülich, www.schuran.com
Abb.4
Brillenglas

Für Brillengläser und harte Kontaktlinsen spielen insbesondere auch die optischen Eigenschaften, das geringe Gewicht sowie die gute mechanische Bearbeitbarkeit (Schleifen, Polieren) eine Rolle. Die gute Formbarkeit führt zur Verwendung als Uhrgläser oder Schutzverkleidung für Maschinen. Infolge seiner Geruchs- und Geschmacksneutralität eignet sich PMMA für Rohre in der Getränkeindustrie.

Abb.5
Beispiel für den Einsatz im Sanitärbereich

Auch für Sanitärbauteile wie Badewannen, Duschtassen und Waschbecken wird PMMA eingesetzt - mit einer kratzfesten Beschichtung auf Siliconharzbasis.

Perlmischpolymerisate werden oft als Bindemittel, Knochenzement, in Zahnprothesen, Brücken und Zahnfüllungen eingesetzt. Dazu werden die Perlen mit Monomer angeteigt und im Mund durch Licht ausgehärtet.

Lösungspolymerisate finden u.a. als Mineralöladditive für Mehrbereichsöle Verwendung. Bei höheren Temperaturen "entknäulen", d.h. entfalten, sich die Molekülknäuel, wodurch der Viskositätsabfall des Öls verringert wird. Der umgekehrte Vorgang senkt bei tiefen Temperaturen den Stockpunkt der Öle.

Abb.6
Beispiel für die Verarbeitung als Auto-Rücklicht

Spritzgussmaterialien kommen z.B. in Leuchten, Autorücklichtern und Abdeckungen zum Einsatz.

Aus der Emulsionspolymerisation gewonnene PMMA-Copolymerisate finden als wetterfeste Anstrichmaterialien Anwendung, die Lösungspolymerisation liefert Lack-, Textil- und Klebstoffrohstoffe.

Die Einsatzgebiete sind sehr breit gefächert. PMMA wird u.a. zu transparenten Lärmschutzwänden, Büroartikeln, Zeichengeräten (Geodreiecke, Ablagen u.ä.), Möbeln und Bilderrahmen, Sicherheitsglas (ergibt bei Bruch keine scharfkantigen Splitter), lichtleitenden Fasern, Gewächshäusern und optischen Fasern verarbeitet.

Abb.7
Balkonverkleidung
Abb.8
Gewächshaus
Fotos mit freundlicher Genehmigung der Röhm GmbH &Co KG, Darmstadt,
www.plexiglas.de

Copyright bei Röhm/Degussa

Weitere Beispiele für die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Polymethylmethycrylat

Seite 6 von 7