zum Directory-modus

Kautschuk

Polymethylpenten

Bei Polymethylpenten handelt es sich um einen teilkristallinen Thermoplasten. Es ist ähnlich wie Polypropylen aufgebaut, die Methyl-Gruppen sind allerdings durch Isobutyl-Gruppen ersetzt. Das Polymer von 4-Methyl-1-penten ist lichtdurchlässig und wärmestandfest (Schmelzpunkt ca. 240 °C) und besitzt von allen Thermoplasten die niedrigste Dichte (0,83 kg dm). Polymethylpenten hat etwa den gleichen thermischen Längenausdehnungskoeffizient wie Wasser und wird daher u.a. für graduierte Laborgefäße verwendet. Die Hauptvorteile von Polymethylpenten sind seine exzellente Transparenz und seine guten mechanischen Eigenschaften selbst bei erhöhten Gebrauchstemperaturen bis zu 150 °C.

Abb.1
Struktur von Poly(methylpenten)
Seite 14 von 18