zum Directory-modus

Nebenniere

Die Nebennieren

Die Nebennieren sind paarig angelegte Organe, die beiderseits auf den oberen Nierenpolen sitzen und jeweils etwa 6 g wiegen. Man unterscheidet zwischen der festen, gelblich-braunen Nebennierenrinde (Cortex) und dem weicheren, braunroten Nebennierenmark. Die beiden Schichten produzieren unterschiedliche Hormone.

Die Nebennierenrinde ist der Entstehungsort von über 40 verschiedenen Steroiden, die je nach Wirkung in Mineralcorticoide, Glucocorticosteroide und Sexualhormone aufgeteilt sind. Im Nebennierenmark werden die Catecholamine Adrenalin, Noradrenalin und Dopamin gebildet.

Über- bzw. Unterfunktionsstörungen der Nebennieren führen zu endokrinen Erkrankungen wie dem Cushing-Syndrom oder der Addison-Krankheit. Eine Überproduktion von Hormonen des Nebennierenmarks findet sich bei Tumoren wie dem Phäochromozytom. Unterproduktionen von Hormonen des Nebennierenmarks sind äußerst selten.

<Seite 1 von 5