zum Directory-modus

Bewegungsvorgänge

Bewegungsvorgänge: eine Einleitung

Abb.1

Bei vielen Zellvorgängen spielt die Bewegung eine wichtige Rolle:

  • Einzeller bewegen sich häufig mit Hilfe von Geißeln oder Flagellen voran oder besitzen andere Arten der Fortbewegung (z.B. die amöboide Bewegung).
  • Während der Zellteilung sorgen Mikrotubuli dafür, dass die Chromosomen zu den Zellpolen wandern.
  • Muskelkontraktionen sind verantwortlich für die Fortbewegung von Vielzellern.

In allen Fällen sind spezialisierte Proteine an diesen Bewegungsvorgängen beteiligt, die aber auf sehr unterschiedliche Art und Weise chemische Energie (in Form von ATP oder protonenmotorischer Kraft) in kinetische Energie umsetzen. Zu diesen Proteinen gehören Actin und Myosin (Muskelbewegung), Tubulin und Dynein (eukaryontische Cilien und Geißeln) sowie das bakterielle Geißelprotein Flagellin.

Seite 2 von 28