zum Directory-modus

Proteinbewegungen

Stromelysin

Stromelysin ist ein bekannter Vertreter aus der Gruppe der Matrix-Metalloproteinasen (MMP). Dies ist eine Proteinfamilie zink-abhängiger Endopeptidasen, die nahezu alle Komponenten der extrazellulären Matrix (extracellular matrix, ECM) abbauen können und damit für den Turnovers extrazellulärer Matrixproteine sehr wichtig sind. Normale physiologische Prozesse wie z.B. die Zellmigration und das Remodelling von Zellgewebe in der Embryonalentwicklung, der Physiologie entzündlicher Prozesse, der Wundheilung und der Angiogenesis sind von der kontrollierten und konzertierten Aktion dieser extrazellulären Enzyme und ihrer natürlichen Inhibitoren abhängig. Durch ihre Beteiligung an diesen Prozessen spielen Matrix-Metalloproteinasen auch bei vielen pathologischen Veränderungen des Zellgewebes eine entscheidende Rolle. Kommt es zu einer Dysregulation der MPP-Genexpression oder zu einer Aktivierung der MMP, können Krankheitsbilder wie z.B. eine Invasion und Metastasis von Krebszellen, Arthritis, Autoimmunkrankheiten, Periodontitis, Geschwüre, Arteriosklerose, Aneurysmen und Herzversagen resultieren.

Bislang konnten etwa 20 Vertreter der MMP Familie des Menschen dargestellt werden. Sie werden je nach Struktur und Substratspezifität in die Untergruppen der Kollagenasen, Stromelysine, Stromelysin-ähnliche MMP, Gelatinasen, Membran-Typ MMP (MT-MMP) und andere MMP eingeteilt.

Abb.1
Stromelysin: Domänen-Bewegung
Der Film basiert auf einem Film aus der Database of Macromolecular Movements , Gerstein M, Krebs W.:
A Database of Molecular Motions , Nuc. Acid. Res., 1998, 26(18), 4280-4290.

In der Database of Macromolecular Movements wird Stromelysin als ein Protein aufgelistet, von dem mehr als eine Konfiguration bekannt ist, aber dessen Bewegungstyp noch nicht eindeutig klassifizierbar ist [F?2].

Mouse
Die Darstellung von canvas wird von Ihrem Browser nicht unterstützt.
Mouse
Abb.2
A. Jmol-Modell
Abb.3
B. 3D-Modell

A. Jmol: PDB-Modell (1CQR; B-Kette durchscheinend in gold). B. 3D-Modell der PDB-Datei (1CQR) berechnet mit Molscript durch die IMB Jena Image Library of Biological Macromolecules. Zink-Ionen sind silber dargestellt; Calcium-Ionen orange.

Seite 8 von 11