zum Directory-modus

Enzymregulation - Einführung

Multienzymkomplexe

Definition
Multienzymkomplexe sind supramolekulare Komplexe verschiedener Enzyme, die zwei oder mehr Schritte einer Reaktionskaskade katalysieren. Diese Anordnung erleichtert die Weitergabe des Substrats von einem katalytischen Zentrum zum nächsten ("Channelling") und beschleunigt die Enzymreaktion oft erheblich.

Der Pyruvat-Dehydrogenase-Komplex aus E. coli besteht aus ca. 24 Molekülen Pyruvat-Dehydrogenase, 24 Molekülen Dihydrolipoyl-Transferase und 12 Molekülen Dihydrolipoyl-Dehydrogenase, die zusammen die bis zu 4600 kDa großen Einheiten bilden. Dieser Komplex katalysiert die Umwandlung von Pyruvat in Acetyl-CoA und verbindet so die Reaktionen von Glycolyse und Tricarbonsäure-Cyclus.

Auch die oxidative Decarboxylierung von α-Ketoglutarat zu Succinyl-CoA verläuft über einen Multienzymkomplex, der ähnlich aufgebaut ist wie der Pyruvat-Dehydrogenase-Komplex.

Abb.1
Pyruvatdehydrogenase
© Wiley-VCH
Seite 6 von 7