zum Directory-modus

Bestimmung der Genauigkeit von Röntgenstrukturanalysen

Die Genauigkeit einer Röntgenstrukturanalyse kann mit dem sogenannten "R-value" (R factor) oder mit "R-free" (Free R factor) bestimmt werden. Diese Werte sind ein Vergleich der beobachteten Röntgenstrukturdaten mit den Daten eines Computermodells. Je kleiner der Wert, desto besser ist die Übereinstimmung und desto "genauer" sind die Röntgenstrukturdaten. Die ermittelten Werte sind individuell für ein Molekül und die Aufnahmebedingungen. Trägt man z.B. R-free über der Auflösung in Å auf, ergibt sich aus den Mittelwerten eine Kurve, die eine Abschätzung der Genauigkeit bei einer bestimmten Auflösung ermöglicht.

Literatur

Rupp, B. (2009): Biomolecular Crystallography. Garland Science
Kleywegt, G. J.; Jones, T. A. (1997): Model Building and Refinement Practice. In: Methods in Enzymology. 277 , 208-230