zum Directory-modus

Konzept der Leitstruktur

Mikrobielle Leitstrukturen 1

Die wahren Meister in der Variabilität der Stoffsynthese und damit auch im Erfindungsreichtum im Hinblick auf potenziellen Leitstrukturen sind die Mikroorganismen. Unter den Mikroorganismen finden sich so diverse Gruppen wie die Pilze, die echten Bakterien (Eubakterien), zu denen auch die Cyanobakterien (Blaualgen) gezählt werden, sowie die Archaebakterien. Jede dieser Gruppen ist weitaus weniger mit jeder anderen Gruppe verwandt als z.B. ein Fisch und ein Mensch. Unter den Pilzen sind als Leitstrukturen vor allem die bereits behandelten Penicilline sowie die von der Schimmelpilz-Gattung Acremonium (früher Cephalosporium) synthetisierten Cephalosporine zu erwähnen. Erst in den frühen 90er-Jahren wurden die potenten Immunsuppressiva einiger niederer Pilze (u.a. Tylopocladium und Trichoderma) entdeckt. Die heute gängigen Organtransplantationen wären ohne die Immunsuppressiva Cyclosporin und Rapamycin nicht möglich.

Abb.1
Cyclosporin A
Abb.2
Rapamycin (Sirolimus)

3D-Modell von Cyclosporin

3D-Modell von Rapamycin

Seite 2 von 8