zum Directory-modus

Neurotransmitter

Noradrenalin

Formel

Mouse
Abb.1
2D-Struktur von Noradrenalin
Abb.2
3D-Struktur von Noradrenalin

Vorkommen und Bildung

Noradrenalin wird durch das Enzym Dopamin-β-Hydroxylase aus Dopamin synthetisiert. Es ist vorwiegend in Nestern von Neuronen des Mittelhirns zu finden.

Funktion

Noradrenalin entfaltet unterschiedliche Wirkungen je nachdem an welche postsynaptische Rezeptormoleküle es bindet. Über α1-Rezeptoren (vermittelt durch Second Messengers moduliert es primär Calcium-Kanäle. Über α2-Rezeptoren, die ihrerseits Second-Messenger-Bildung und Proteinphosphorylierung in Gang setzen, steuert es mehrfach den Zustand der Synapse. Beta-Rezeptoren sind mit dem cAMP-Second-Messenger-System gekoppelt, das in der postsynaptischen Zelle u.a. eine Verminderung der Membranleitfähigkeit und damit eine Hemmung der Impulsladung bewirkt.

Seite 6 von 9