zum Directory-modus

Hormone - eine Einleitung

Hormone - Übersicht

Tab.2
Hormone und ihre Funktion (Teil I)
Name des HormonsBildungsstätteFunktion
adrenocorticotropes Hormon (ACTH) Hypophysenvorderlappen ACTH ist ein kleines Peptidhormon, das in den Nebennierenrinden u.a. die Bildung und Freisetzung von Cortisol anregt.
Adiuretin, antidiuretisches Hormon (ADH), Vasopressin Hypothalamus Adiuretin wird im Hypothalamus synthetisiert und im Hypophysenhinterlappen gespeichert bzw. von dort aus direkt in die Blutbahn abgegeben. Dieses Hormon reguliert vor allem den osmotischen Druck und damit den Wasserhaushalt im Organismus. Zudem fördert es die Konzentration des Primärharns (vor allem in der Nacht).
Adrenalin und NoradrenalinNebennierenmark, NervenzellenAdrenalin und Noradrenalin sind Stresshormone, die in Gefahrsituationen in das Blut abgegeben werden. Sie mobilisieren blitzschnell die Energiereserven des Organismus ("Flucht oder Kampf"), während akut nicht benötigte Körperfunktionen wie z.B. die Verdauung kurzzeitig gehemmt werden. Adrenalin steigert die Herzfrequenz und den Blutdruck, gleichzeitig werden der Fett- und Glycogen-Abbau sowie die Glucose-Freisetzung gefördert. Die Muskulatur wird besser durchblutet. Noradrenalin hat im Vergleich zu Adrenalin eine Methyl-Gruppe weniger. Es hat daher andere Moleküleigenschaften und wirkt beispielsweise nicht relaxierend auf die β-Adrenorezeptoren der Bronchialmuskulatur.
Seite 9 von 17