zum Directory-modus

Hormone des Menschen

Hypophyse

Die Hypophyse wird auch Hirnanhangdrüse genannt. Da sie Hormone produziert, die andere endokrine Funktionen regulieren, handelt es sich bei der Hypophyse um eine übergeordnete Drüse. Der Hypothalamus ist der Hypophyse funktionell übergeordnet.

Die Hypophyse besteht aus dem Hypophysenvorderlappen (Adenohypophyse) und dem Hypophysenhinterlappen (Neurohypophyse). Die Beiden haben unterschiedliche Funktionen. Die Neurohypophyse ist eine Ausstülpung des Gehirns und dient der Speicherung und Sekretion zweier Peptidhormone (Oxytocin und antidiuretisches Hormon, ADH), die von neurosekretorischen Zellen im Hypopthalamus produziert werden. Die Adenohypophyse besteht dagegen aus nicht-neuronalem Gewebe. Sie hat selbst endokrine Funktionen und synthetisiert ihre eigenen Hormone. Die Ausschüttung von Hormonen der Adenohypophyse wird durch sogenannte Releasing- oder Inhibiting-Hormone (abgekürzt RH bzw. IH) des Hypothalamus kontrolliert.

Abb.1
Die Hypophyse
Abb.2
3D-Animation über den Aufbau des Gehirns
© Wiley-VCH
Seite 5 von 37