zum Directory-modus

Pilzgifte und Mykotoxine

Das Paxillus-Syndrom

Das Paxillus-Syndrom entspricht eher einer Nahrungsmittelallergie als einer "echten" Pilzvergiftung (Allergietyp III: Der Immunkomplextyp). Nach dem wiederholtem Genuss von Kremplingen wie z.B. dem Paxillus involutus (Kahler Krempling) treten Übelkeit, Durchfall, Erbrechen, Koliken und oft auch ein Kreislaufkollaps auf, der mit einer immunhämolytische Anämie in Verbindung steht. Im Blut der Patienten wird, mitunter über viele Jahre, die Bildung von spezifischen IgG-Antikörpern angeregt. Bei weiteren Mahlzeiten lagern sich Antigen/Antikörper-Komplex an die Erythrocyten an und führen zur Lyse dieser Zellen.

Auch für den Butterpilz (Suillus luteus) sind Allergien beschrieben. Welcher Wirkstoff des Pilzes die Allergie auslöst, ist noch nicht bekannt.

Abb.1
Kahler Krempling (Paxillus involutus)
© by Erhard Ludwig, Fungicon-Verlag Berlin
Seite 12 von 19