zum Directory-modus

Alkohol und Alkohol-Dehydrogenase

Alkohol und die ADH

Unter Alkohol versteht man im Allgemeinen Ethylalkohol (Ethanol). Obwohl man eine große Zahl von anderen Alkoholen (z.B. Methylalkohol, Isopropylalkohol) kennt, die jedoch oft nicht genießbar sind, ist Ethylalkohol der bekannteste Vertreter der Stoffgruppe Alkohole. Auch der Körper produziert selbst Alkohol. Der Blutspiegel liegt bei ungefähr 0,03 Promille, das sind bei einem etwa 80 kg schweren Menschen zirka 1,68 g reiner Alkohol. Welchen Zweck der Alkohol im Körper erfüllt, ist noch nicht genau bekannt.

Hinweis
Sehr viele Lebensmittel enthalten von Natur aus Alkohol. So entsteht im natürlichen Reifeprozess aus den im frischen Obst enthaltenen Kohlenhydraten Alkohol. Beispielsweise enthält 1 kg Bananen 10 Tage nach dem Kauf rund 6 g Alkohol. Auch anderes Obst und Fruchtsäfte enthalten Alkohol. Fruchtsäfte bis zu 3 g, Traubensaft bis zu 10 g Alkohol pro Liter. Alkohol entsteht durch Hefe auch bei der Brotherstellung, zum Beispiel bei der Teiglockerung. Normales Mischbrot enthält zwischen 2 und 4 g Alkohol/kg. Ebenso entsteht bei der Vergärung zu Milchsäure Alkohol. Deshalb enthalten insbesondere Sauerteigbrot, Sauerkraut aber auch Kefir natürliche Mengen Alkohol.

Der Alkoholabbau durch die ADH

Aus Lebensmitteln, die Alkohol nur in kleinsten Mengen enthalten, wird Alkohol erst gar nicht verwertet. Erst ab einem gewissen Schwellenwert wird Alkohol aus Lebensmitteln aufgenommen. Der wichtigste Abbauweg des Alkohols im Körper findet mit Hilfe der Alkohol-Dehydrogenase (ADH) in der Leber statt. Dieses Enzym wandelt den Alkohol in Acetaldehyd um, das dann wiederum von der Aldehyd-Dehydrogenase (ALDH) in Acetat abgebaut wird. Wird Alkohol aufgenommen, beginnt der Abbau bereits während seiner Einnahme. Die Abbaurate ist sehr gleichmäßig. Sie beträgt bei Erwachsenen 0,09 bis 0,13 g pro Kilogramm Körpergewicht und Stunde. Bei Kindern unter sieben Jahren ist die Alkoholabbaurate pro kg Körpergewicht sogar noch höher, sie beträgt 0,2 bis 0,3 g Alkohol pro kg Körpergewicht und Stunde.

Inzwischen weiß man, dass die Polymorphismen alkoholabbauender Enzyme wie der ADH im Körper entscheidenden Einfluss auf die Abbaugeschwindigkeit haben. Die Isoenzyme der ADH und der ALDH sind aus verschiedenen Untereinheiten zusammengesetzt, die sich in ihren kinetische Eigenschaften unterscheiden. Da die Verteilung der Allele, die diese Untereinheiten kodieren, je nach ethnischer Gruppe Unterschiede aufweist, ergeben sich deutliche Unterschiede in der Rate des Alkoholabbaus oder auch in der Anfälligkeit für Alkoholismus.

Tab.1
Allelverteilung im Vergleich Europäer und Japaner
GenAllelUntereinheitHäufigkeit bei Europäern in %Häufigkeit bei Japanern in %
ADH1ADH1α100100
ADH2ADH1, 2β18515
ADH2, 2β285
ADH3, 2β3unter 5unter 5
ADH3ADH1, 3γ16095
ADH3, 3γ2405
Seite 2 von 9