zum Directory-modus

Nachweis von Nickel

Nickel - Wissenswertes

Systematik:
Nickel steht in der Gruppe 10 (VIII. Nebengruppe) des Periodensystems. In seinen Verbindungen hat Nickel meist die Oxidationsstufe +II seltener auch +III.
Vorkommen/Synthese:
Es kommt in sulfidischen und oxidischen Erzen vor. Die technische Gewinnung erfolgt aus Eisennickelkies, (Fe,Ni)S, in einem mehrstufigen Prozess. Hochreines Nickel (z.B. für Katalysatoren) wird nach dem Mond-Verfahren durch thermische Zersetzung von Nickeltetracarbonyl, Ni(CO)4, gewonnen.
Eigenschaften:
Die wasserhaltigen Nickelsalze sind meist grün, die wasserfreien meist gelb gefärbt. Im Lösungsverhalten der Sulfide, wie in einigen anderen Eigenschaften auch, ist es somit dem im Periodensystem benachbarten Cobalt sehr ähnlich. Exkurs: Toxizität von Metallen: Nickel
Verwendung:
Nickel ist Legierungsbestandteil von Spezialstählen (V2A) und von Werkstoffen mit hoher Hitze- oder Korrosionsbeständigkeit. Elementares, feinverteiltes Nickel wird als Katalysator in Hydrierungsreaktionen (Margarineherstellung aus Pflanzenölen) verwendet.
<Seite 1 von 2