zum Directory-modus

Nachweis von Natrium

Natrium - Wissenswertes

Systematik:
Natrium ist ein Element der Gruppe 1 (I. Hauptgruppe) des Periodensystems (Alkalimetalle). In seinen Verbindungen hat Natrium die Oxidationsstufe +I.
Vorkommen/Synthese:
Die wichtigsten Vorkommen sind Natronfeldspat, Na[AlSi3O8], Kalknatronfeldspat (Ca[Al2Si2O8]-haltiger Natronfeldspat), sowie NaCl in mächtigen Steinsalzlagern und gelöst in den Weltmeeren. Weiterhin kommt Natrium in Form von Chilesalpeter, NaNO3 , Soda, Na2CO3·10 H2O, Glaubersalz, Na2SO4·10 H2O, und Kryolith, Na3[AlF6], vor.Die Gewinnung des Metalls erfolgt durch Schmelzflusselektrolyse von NaCl.
Eigenschaften:
Natrium ist ein sehr reaktives, weiches Metall, das sich mit dem Messer schneiden lässt und an der Luft schnell mit einer Hydroxidschicht überzieht. Es wird aus diesem Grunde unter Petroleum aufbewahrt.Beim Erwärmen verbrennt Natrium an der Luft mit gelber Flamme. Es entsteht dabei nicht das Oxid, Na2O, sondern das Peroxid, Na2O2 . Mit Wasser reagiert Natrium sehr heftig unter Bildung von NaOH und Wasserstoff. Natrium-Ionen färben die Bunsenbrennerflamme intensiv gelb (eine gelbe Doppellinie bei 589 nm).
Verwendung:
Das metallische Natrium wird wegen seiner hohen Wärmeleitfähigkeit als Kühlmittel in Kernreaktoren eingesetzt und dient darüber hinaus als Ausgangstoff zur Herstellung von Natriumperoxid, Natriumamid und Natriumcyanid. Wichtige Natrium-Verbindungen sind die Natronlauge als Grundchemikalie, Soda für die Glas- und Seifenherstellung sowie Glaubersalz.
<Seite 1 von 2