zum Directory-modus

Nachweis von Lithium

Lithium - Wissenswertes

Systematik:
Lithium ist ein Element der Gruppe 1 (I. Hauptgruppe) des Periodensystems (Alkalimetalle). In seinen Verbindungen hat Lithium die Oxidationsstufe +I.
Vorkommen/Synthese:
Wie alle Alkalimetalle kommt Lithium in der Natur nur gebunden vor und ist Begleiter von Natrium und Kalium. An Lithiummineralien sind Phosphate wie Amblygonit, (Li,Na)Al(F,OH)[PO4], und Triphylin, Li(Fe,Mn)PO4, sowie die Silicate Spodumen, LiAl[Si2O6], und Lithiumglimmer (Lepidolith), (K,Li){Al2(F,OH)2[AlSi3O10]}, zu nennen.Lithium wird durch Schmelzflusselektrolyse des Lithiumchlorids unter Zusatz von KCl gewonnen.
Eigenschaften:
Lithium-Metall überzieht sich an der Luft relativ schnell mit einer Oxid- und Nitridschicht. Es ist das einzige Metall, das bei Raumtemperatur mit N2 reagiert.Lithium ist in seinen Eigenschaften dem Magnesium ähnlicher als den übrigen Elementen der ersten Hauptgruppe (Schrägbeziehung im PSE). Wie Magnesium bildet Lithium ein relativ schwerlösliches Carbonat, Phosphat und Fluorid, während diese Salze der übrigen Alkalimetalle leicht löslich sind.
Verwendung:
Die Reaktivität des Metalls wird besonders in der Synthesechemie in einer Vielzahl von Reagenzien wie z.B. Butyllithium, C4H9Li, und Lithiumaluminiumhydrid, LiAlH4 , ausgenutzt. Des Weiteren wird Lithium in Legierungen und in Batterien als Anodenmaterial verwendet.
<Seite 1 von 2