zum Directory-modus

Nachweis von Kalium

Kalium - Wissenswertes

Systematik:
Kalium ist ein Element der Gruppe 1 (I. Hauptgruppe) des Periodensystems (Alkalimetalle). In seinen Verbindungen hat Kalium die Oxidationsstufe +I.
Vorkommen/Synthese:
In der Natur ist es als Kalifeldspat, K[AlSi3O8], und in Form der Kaliglimmer Muskovit, KAl2(OH,F)2[AlSi3O10], und Phlogopit, KMg3(OH,F)2[AlSi3O10], zu finden. Weiterhin sind die Vorkommen von Sylvin, KCl, Carnallit, KCl·MgCl2·6 H2O, und Kainit, KCl·MgSO4·3 H2O, zu erwähnen. Kalium-Metall wird durch Reduktion von KCl mit Natrium bei höheren Temperaturen gewonnen.
Eigenschaften:
Kalium ist weicher als Natrium, hat einen niedrigeren Schmelzpunkt und ist reaktiver. Kalium verbrennt beim Erhitzen an der Luft unter Bildung des Hyperoxids, KO2 . Die Reaktion mit Wasser ist so heftig, dass sich der bei der Reaktion gebildete Wasserstoff entzündet.
Verwendung:
Kalium wird technisch wenig verwendet. Von Bedeutung sind Kaliumhydroxid in der Waschmittelindustrie sowie Kaliumnitrat und -sulfat als Düngemittel. Kaliumsalze sind häufig schwerer löslich als die entsprechenden Natriumsalze.
<Seite 1 von 2