zum Directory-modus

Nachweis von Eisen

Eisen - Wissenswertes

Systematik:
Eisen steht in der Gruppe 8 (VIII. Nebengruppe) des Periodensystems und kommt in chemischen Verbindungen meist in den Oxidationsstufen +II und +III vor, seltener sind 0, +IV und +VI.Es ist nach dem Aluminium das zweithäufigste Metall in der Erdkruste und vor allem in oxidischen und in sulfidischen Erzen zu finden.
Vorkommen/Synthese:
Die wichtigsten Vorkommen sind: Magneteisenstein, Fe3O4, Roteisenstein, Fe2O3, Brauneisenstein, Fe2O3·x H2O, und Pyrit, FeS2. Die Roheisenerzeugung erfolgt durch Reduktion von oxidischen Erzen mit Koks im Hochofen.
Eigenschaften:
Metallisches Eisen zeigt einen starken Ferromagnetismus. Feinverteiltes Eisenpulver ist pyrophor (selbstentzündlich). An der Luft oxidiert Eisen bei Anwesenheit von Feuchtigkeit zu verschiedenen wasserhaltigen Oxiden (Rost).
Verwendung:
Eisen ist das wichtigste Gebrauchsmetall überhaupt.Darüber hinaus ist es für sehr viele, wenn nicht gar für alle, Lebensformen essentiell. Es ist z.B. Bestandteil von Enzymsystemen wie Cytochromen und von Hämoglobin und Myoglobin (O2 -Transport und -Speicherung).
<Seite 1 von 2