zum Directory-modus

Nachweis von Calcium

Calcium - Wissenswertes

Systematik:
Calcium steht in der Gruppe 2 (II. Hauptgruppe) des Periodensystems und ist das fünfthäufigste Element.
Vorkommen/Synthese:
Calcium kommt in der Natur in Form von Carbonat (Kalkstein, Marmor, Kreide, CaCO3 ; Dolomit, MgCO3·CaCO3 ), Sulfat (Gips, CaSO4·2 H2O; Anhydrit, CaSO4 ), Fluorid (Flussspat, CaF2 ) und Phosphat (Apatit, Ca5(PO4)3(OH,F,Cl)) vor. Hydroxylapatit Ca5[(PO4)3(OH)] ist ein wesentlicher Bestandteil der Knochensubstanz.Metallisches Calcium wird durch Reduktion von Calciumoxid mit Aluminium bei 1200 °C und Abdampfen im Vakuum gewonnen.
Eigenschaften:
Calciumsulfat (Gips) ist in Wasser leichter löslich als SrSO4 und BaSO4 . Calciumoxalat, CaC2O4 , ist schwerlöslich und kann zur quantitativen Bestimmung von Calcium dienen.
Verwendung:
Calcium dient als Reduktionsmittel zur Herstellung von Metallen wie Cr, U, Th und Lanthanoiden sowie zur Gasreinigung (Entfernen von Stickstoff z.B. aus Argon). Von großer Bedeutung sind gebrannter Kalk, CaO, und gelöschter Kalk, Ca(OH)2 , als Bestandteile von Mörteln. Kalk ist sehr preiswert und findet demzufolge als Base vielfach Verwendung (siehe Der Kalkkreislauf).
<Seite 1 von 2